April – 2012 Neuer Neurologe die II und letzte

Ich war heute wieder bei meinem Neurologen. Er war über meine Zustand sehr überrascht: „Sie machen ja einen gesunden und fitten Eindruck“.
So etwas von seinem Neurologen zu hören geht natürlich runter wie Öl!
Natürlich fragte er wie das denn käme. Ich erklärte ihm ein wenig von der Steinzeit-Ernährung. Vermeidung von Gliadin und Lektinen usw..
Er hat mir gezeigt das ihn das nicht wirklich interessiert, denn er fragte mich in einem Atemzug: „Machen Sie eigentlich eine Basistherapie?“. Ich verneinte. Weiter: „Wollen Sie denn keine machen?“. Ich verneinte wieder. Weiterlesen

März 2012 – Fatigue? We ee ce ha – Wech!! ;-)

Die erste Woche nach der Umstellung auf Sommerzeit, uns wurde eine Stunde geklaut , ist jetzt rum und ich bin immer noch nicht einen Tag müde gewesen.
Seit ca. 15 Jahren habe ich mit der Zeitumstellung massive Probleme und bin die folgenden 4 Wochen nur noch müde und schlapp. Diese Jahr nicht mal andeutungsweise.

Und wenn ich so darüber nachdenke habe ich seit 2 Wochen auch keine Fatigue mehr, sondern bin fit und wach ohne Ende. Schlafen kann ich aber sehr gut. Abends, so gegen 10.00 Uhr fallen mir dann fast die Augen zu.
Einschlafstörungen habe ich nicht mehr.

Außerdem sagt mir meine Frau das ich, obwohl ich so eine beschissene Krankheit habe, nur noch gut drauf bin und sich meine Gelassenheit und die positive Ausstrahlung auf den Rest der Familie überträgt. Meine Kollegen sagen im übrigen das gleiche. Weiterlesen

März 2012 – Steinzeiternährung / Paleo Diät!!

Am vergangenen Montag (05.03.2012) habe ich mit der Paleo-Ernährung begonnen.
Die Haferflocken mit Müsli, Hafermilch und Mandelmus habe ich zwar sehr sehr  gerne gegessen aber sie haben mich auch an Körpergewicht gut zulegen lassen, es waren dann am Ende 98,5 kg, und am Ende hatte ich nur noch Durchfall. 😦 Alles nicht mehr wirklich witzig.

Die Erfolgsgeschichte von Roger Macdougall, wie er mit Intuition und Leidenschaft seine Multiple Sklerose besiegte, hat mich schwer beeindruckt und mir Hoffnung gegeben, auch wenn ich die Paleo- Weiterlesen

November – 2011 Neuer Neurologe I

Ich hatte heute wieder einen Termin bei einem Neurologen gehabt. Dieser Neurologe wurde mir von meiner Ergo-Therapeutin empfohlen. Er ist sympathisch Anfang 40 und somit deutlich jünger als ich.

Im laufe des Gesprächs, was eigentlich völlig belanglos war, haben wir beide festgestellt, daß wir beide gelernte Bremer sind. wir haben dann noch kurz über Werder Bremen, das war der eigentlich interessante Teil des Besuchs, gesprochen. Er hat mich dann über die verschiedenen oralen Therapien der MS gesprochen. Komisch, haben die denn überhaupt eine Zulassung bei ppMS? Weiterlesen

November 2011 – alternative MS-Therapie! Ja, aber Welche?

Das ich außer einer sogenannten alternativen MS-Therapie keine Chance habe meiner Progredienz zu begegnen, sie zu stoppen und meine Symptome zu bessern, habe ich im letzten Post bereits angedeutet. Stellt sich für mich lediglich die Frage: „Was für eine Therapie soll ich denn jetzt nur machen?
Zu aller erst sollte ich jedoch feststellen welche offenbar wirksamen Therapien es überhaupt gibt und welche die größte Chance auf Besserung meiner Symptome bietet. Weiterlesen

Oktober 2011 – Und nun?

Quo Vadis?

Ich habe den ganzen Oktober in jeder freien Sekunde im Netz und in Büchern über Multiple Sklerose und die Wirksamkeit der schulmedizinischen Basis- und Eskalationstherapien und den alternativen Therapien gelesen.

Ich bin zwar durch die ganze wirre Diagnose, dem wenig eindeutigen 2. Befund und den wenig Vertrauen erweckenden Neurologen denen ich bislang begegnet bin nicht unbedingt ein Freund der Schulmedizin geworden und deren Therapien auch eher abgeneigt. Letzendlich wurde mein Misstrauen bestätigt. Von den gängigen Basistherapien profitieren nur recht Weiterlesen

Oktober 2011 – Schon wieder ein Befund?

Heute habe ich wieder Post von der Uni-Klinik Magdeburg Ratlosigkeitbekommen. Wie bereits von der MS-Schwester angekündigt war das ein erneuter Befund von der Klinik. Folgende Änderungen und Ergänzungen standen in dem erneuten Befund:

  1. Angeblich bin ich jetzt sekundär  chronisch progredient
  2. Mein Behinderungsgrad EDSS wurde mit 3,0 festgelegt
  3. Die Ergebnisse der elektophysiologischen Untersuchungen sind mit eingeflossen
  4. Die McDonald Kriterien für eine Multiple Sklerose sind erfüllt.
  5. In dem cMRT vom 03.08.2011 wurden sogenannte „black Weiterlesen