September 2011 – Krankenhaus I die Diagnose

Lumbalpunktion

Lumbalpunktion

26.September 2011

Am 26. September war es dann so weit. Der von mir gefürchtete stationäre Krankenhausaufenthalt auf der neurologischen Station der Universitätsklinik Magdeburg zur Manifestierung meiner Diagnose ging los. Morgens um 10.00 war ich auf der Station. Bis zur eigentlichen Aufnahme vergingen allerdings noch ein paar Stunden weil noch kein Bett frei war. Ich durfte die Wartezeit sitzenderweise auf dem Flur verbringen. Die Warterei auf die von mir so gefürchtete Lumbalpunktion (Hier ein Video) kotzt mich gewaltig an. Ich habe vor körperlichen schmerzen keine Angst, vor der Ungewissheit ob es Schmerzen gibt und was für Schmerzen es sind jedoch Weiterlesen

Januar 2011 – Der Verdacht

Mir geht es total beschissen. Ich komme manchmal kaum Krankheitnoch die Treppe hoch, ins Bad, um zu duschen oder um in die Küche zu gehen. Meine Kniegelenke fühlen sich total Steif an und ich stolpere manchmal über meine eigenen Füsse. Mir ist ständig schwindelig und ich habe Gleichgewichtsstörungen ohne Ende. Das Pinkeln klappt übrigens auch nicht mehr so gut wie früher. Spätestens alle halbe Stunde muss ich aufs Klo.

Das unscharfe Sehen auf dem linken Auge habe ich inzwischen seit über 5 Jahren. Es begann damals über Nacht und ich habe gedacht nach dem morgendlichen duschen sind meine Augen sauber und das schleierhafte Sehen ist weg. Denkste.
Der erste Augenarzt bei dem ich damals deswegen war verschrieb mir Augentropfen, der zweite meinte das alles in Ordnung sei und ich keinen grauen Star habe.
Naja, dann ist ja alles bestens. Vielleicht bilde ich mir das ja auch nur ein. 😦

Weiterlesen